Hotel Friedrich-Franz-PalaisFoyer des Großherzoglichen LogierhausesGrossherzogliches Logierhaus Bad Doberan | Hotel Friedrich-Franz-PalaisRestauranträume des PalaisSuperiorzimmer
Die Großherzogliche Prachtstraße

Die Großherzogliche Prachtstraße

Der historische Kamp vor dem Palais

Der historische Kamp vor dem Palais

Historie

Die Geschichte von Bad Doberan geht weit zurück bis zur Gründung des bedeutendsten Zisterzienserklosters im Jahre 1171, einer Perle der Mecklenburgischen Backsteingotik und mit seinem prachtvollem Münster als Grablege der Herzöge Mecklenburg-Schwerins, einem Kandidaten für das Weltkulturerbe.

Eingebettet in eine eiszeitlich geformte wunderschöne Landschaft am Rande des Hügelzuges „Kühlung“, nahe dem Meer, und umgeben von alten Buchenwäldern gewährt Bad Doberan schon seit dem frühen Mittelalter beste Bedingungen für ein friedvolles und gesundes Leben, das auch dem mecklenburgischen Grossherzog nicht verborgen blieb.

Weit vor Errichtung der großherzoglichen fürstlichen Residenzen mit dem „Goldenen Schloss“ in Schwerin und dem Prachtbau "Schloss Ludwigslust" Mitte des 19. Jahrhunderts südlich davon zog es den Herzog im Sommer in Richtung der Gesundheit versprechenden Ostsee und führte zur Errichtung der ersten herzoglichen Sommerresidenz in Bad Doberan.

Mit seinen Leibärzten, Conducteuren und Baumeistern, zunächst von Seydewitz, dann dem berühmten Carl Theodor Severin, der Bad Doberan als klassizistische Residenzstadt prägte, gab er die Aufträge zur Errichtung einer stattlichen, klassizistischen Sommerresidenz in Bad Doberan, nahe dem „Heiligen Damm“. Zunächst entstand des grossherzogliche Logierhaus – unser Hotel –, dann das grossherzogliche Palais (Schloss) und danach das herzogliche Salongebäude mit dem einmaligen Empire-Festsaal.

Seither logierte man hochherrschaftlich im Logierhaus – im Hotel Friedrich-Franz-Palais – mit allen Annehmlichkeiten von Restauration, Tanz, Feiern und Amüsement in der Goldbank.

Damit war die Grundlage gelegt für ein sommerliches Stelldichein des deutschen und osteuropäischen Hochadels, der sich in Bad Doberan alsbald zur Mittagstafel einfand. Vormittags zollte man dem Gesundbrunnen Ostsee am Heiligen Damm und seinen Badehäusern Tribut, um sich zeitig zur Mittagstafel in der Nähe des Großherzogs einzufinden, zum Flanieren Am Kamp in Bad Doberan und zum Vergnügen in der Spielbank.

So haben sich im Hotel Friedrich-Franz-Palais bis heute eine Vielzahl prominenter und königlicher Besucher eingetragen; die Königin der Niederlande, der Prinz von Preussen, die jüngeren Linien der Herzöge von Mecklenburg, zahlreiche mecklenburgische und preußische Adelsfamilien, die Flügladjutanten des russischen Zarens und ungezählte herrschaftliche Häupter und natürlich auch Victor von Bülow (viele unserer Chaiselonges erinnern an ihn) ebenso wie sein Eintrag ins Gästebuch: „Gute Küche (Gute Suppe)“.

Herrschaftlich sind immer alle unsere Gäste und ebenso werden Sie von uns empfangen. Ihr Wohlergehen steht für uns im Mittelpunkt als unsere besonderen Gäste im Großherzoglichen Logierhaus von Bad Doberan.Eine kleine Zeitreise als PDF laden

Die Großherzogliche Prachtstraße

Die Großherzogliche Prachtstraße

Der historische Kamp vor dem Palais

Der historische Kamp vor dem Palais